Uebel und Gefährlich

KINKY GALORE... by jan.ehret (KitKat Club) in Hamburg

Freitag 14. Februar 2019 23 Uhr
Uebel & Gefährlich, Ballsaal Feldstraße 66 20359 Hamburg

Strict Dresscode: Kinky, Sexy, Dessous, Mask, Lack, Leather, Latex, Extravagantes jeglicher Art,
(Inspiration findet ihr hier: https://janehret.de/pics/)

Line up:
jan.ehret (KitKat Club KINKY GALORE Berlin)
Sinan Mercenk ( KINKY GALORE )
TBA

Die KINKY GALORE goes Valentinstag. Es ist der 14.2.2020, wenn es wieder wild, frei, ungezügelt und verrucht wird in Hamburgs bester Adresse: dem Uebel und Gefährlich.
Im Dezember war die Stimmung, die Party und vor allem der Andrang so dermaßen gut, dass wir sofort wieder ein Date für Euch klar gemacht haben. Diese Mal aber im weit aus größeren Floor, dem Ballsaal. Dort haben wir weitaus mehr Möglichkeiten als in dem doch sehr kleinen Turmzimmer, also seid gespannt was wir für Euch überlegen.
Lasst uns zusammen diesen Tag der Liebe feiern - Ohne Dating-Zwang und Erwartungen. FUCK MORALS und lasst uns zusammen die Leidenschaft und das Leben zelebrieren.
Es freut sich auf Euch…jan.ehret und Team.
KINKY GALORE BERLIN - zwischen Kunst, Fetisch und Hedonismus.

________________

Eintritt:
Regulär - 20 €
Circle Members - 15 € (Infos zur Circle List siehe unten)

Alle Infos auch auf www.janehret.de
_________________

KINKY GALORE BERLIN (KitKat Club)

Die KINKY GALORE BERLIN steht für die Vorliebe für ausufernde Hedonisten-Partys. Wohl selektierte Gäste innerhalb eines exklusiven Kreises von jungen LiebhaberInnen der exzessiven Lebensart. Die Sex-Positiv Partyreihe hat ihr Zuhause im bekanntesten Fetisch-Club der Welt, dem legendären Berliner KitKat Club. Initiator der KINKY GALORE BERLIN ist der Projektkünstler und „Kitty“ Resident Dj jan.ehret und bringt dieses einmalige Lebensgefühl national wie international in viele Städte. Er achtet akribisch auf eine stilvolle, künstlerische und tolerante Umsetzung. Bondage, Ballet, erotische Videokunst und ekstatische Musik verschmelzen zu einem großen Gesamtkunstwerk. Pflichttermin für alle Liebhaber der Ästhetik des Berghain, Pornceptual oder House of Red Doors. Welche Programmpunkte am Abend präsentiert werden, bleibt bis zuletzt im Geheimen.

KINKY GALORE BERLIN, zwischen Kunst, Fetisch und Hedonismus
_________________________________________________

CIRCLE MEMBER
Als Circle Members bekommt Ihr exklusive Infos zu allen Secret Partys und habt verschiedene Vorteile auf den Events selbst, wie z.B. einen günstigeren Eintritt oder kein Anstehen an der regulären Schlange.
Wenn Ihr Member werden wollt, sendet Eure Mailadresse an circle@janehret.de oder schickt eine WhatsApp an die Circle Nr: 00 49 176 24777895 und speichert diese Nr. in Euerem Handy ab. Nur wenn diese gespeichert ist, erreichen Euch die Infos, sonst ist es technisch nicht möglich.
_________________________________

Youtube Kanal von jan.ehret PRIMA LEBEN TV:
http://bit.ly/JanEhret-YouTube
_________________________________________________

www.instagram.com/janehret/
www.facebook.com/jan.ehret.art

jan.ehret ( KitKat Club Berlin )

Dieser Mann gehört zu einer neuen Generation Künstler. Er ist nicht nur Musiker sondern auch Multimedial-Act und Projektkünstler. Ursprünglich kommt er aus dem Süden Deutschlands, betrieb in Freiburg den Klub Kamikaze und Schmitz Katze um danach nach Berlin zu ziehen. Dort malte er sich einen roten Strich ins Gesicht und erfand ich als Kunstfigur neu. Mit seinem besten Freund, dem Fotografen Oliver Rath, betrieb er bis zu dessen Tod das Künstler-Kollektiv Ehret + Rath und wandelt jetzt auf Solopfaden. Er zeigt seine Kunst in den Galerien der Republik und schiebt druckvolle Dj Sets durch die Clubs des Landes. Zusammen mit dem kanadischen Regie Team Julia Patey und Rob Myers wurde er gerade erst für die Berlin Music Video Awards nominiert, in der Kategorie „MOST BIZARRE MUSIC VIDEO“ neben Künstlern wie Trentemøller, Gorillaz, Coldplay ft. Beyoncè, Sido, DJ Shadow, Skrillex, Casper, Massive Attack, Samy Deluxe oder Busy P. Den dazu gehörigen Track „Love, Sex, Industy“ erschuf Ehret mit dem Produzenten Sinan Mercenk, der spätestens seit seinem legendären Elektro Projekt „My Fellow Citizens“ weltweiten Kultstatus genießt.
Othercult Turmzimmer Rave with:

Introversion (Arts/ Berlin)
https://www.facebook.com/introversion.techno/


FJODOR (resource, HIDE / Hamburg)

https://www.facebook.com/fjodortechnolight/

JVN (obscene GLUE)
https://www.facebook.com/JJVVNN/


Felix Kropf (obscene)
https://www.facebook.com/Felix-Kropf-100683741351374/


Kimmy Msto (Othercult/ Pan Club)

https://www.facebook.com/Kimmy-Msto-587901457902696/


No presale, tickets only at the door.

https://www.facebook.com/othercult/
https://www.facebook.com/uebelundgefaehrlich/
° 25 / 01 / 20 °

CLAPTONE

Uebel & Gefährlich - Hamburg

Line Up.

Claptone

SUZé

Neal Porter

QUIET&LISTEN

Tickets.
https://tickets.uebelundgefaehrlich.com/produkte/308-tickets-claptone-uebel-gefaehrlich-ballsaal-hamburg-am-25-01-2020
Moin 2020!

Wir hoffen ihr seid alle fulminant in das neue Jahr gestartet, schlechte Vorsätze hin oder her! Wir erinnern uns noch nebulös, dass einige von Euch bei unserer Knaller-Showcase an Silvester dabei waren und haben uns vorsichtshalber für 2020 einiges handschriftlich ins Maximale Liebe Notizbuch geschrieben. Der erste fett angemarkerte Termin leuchtet am 31. Januar in allen erdenklichen Neonfarben!

Nach dem amtlichen Turmzimmer-Rave im Oktober, sind wir zurück an gleicher Wirkungsstätte und werden, die von Gussbeton eingegossene Räumlichkeit in exklusivem Licht erstrahlen lassen.

Musikalisch hätten wir auch einige Fachleute besorgt:
- Schmitzkatzki (Techtakel Berlin)
- SCURA (Absurd)
- David Bucka (Maximale Liebe)
- PALME (Maximale Liebe)
- JulesBo (Maximale Liebe)

Eine kleine Neuerung schonmal vorab:
Wir haben unseren wolkigen Schmuse-Loft nun gegen einen Mikro-Floor eingetauscht, den unsere ML-Allstars die ganze Nacht bespielen werden. Ihr werdet Eure Jacke nie wieder abholen wollen.

Es wird eng, warm und gefühlsecht.
3000GRAD NACHT

"Leinen los“ die 3000GRAD RASSEL BANDE nimmt Kurs auf HAMBURG City!!!

In den Segeln der warme Wind des vergangenen Sommers und an Bord 3000GRAD heiße Beatz um den kalten winterlichen Alltag zu erwärmen.
Das wird übel und gefährlich!!!

Programm
(Hier die ersten bestätigten Acts)

LIVE
Manuel Meyer live


DJ
MOLLE aka MOLLONO.BASS


Kollektiv Ost


Commander Love


Stephan Zovsky b2b Arne Schattenberg





Wir freuen uns sehr auf euch und Uebel und Gefährlich!!!

see you...
3000GRAD

http://3000grad.com/impressum.php

#manuelmeyer #mollonobass #kollektivost #commanderlove #stephanzovsky #arneschattenberg #3000gradontour #3000grad #uebelundgefährlich #club #hamburg
Victor Ruiz Broken Forms Uebel & Gefährlich

Victor Ruiz (Noir, Drumcode)


Broken Forms Collective

TICKETS:
https://www.eventbrite.de/e/victor-ruiz-x-broken-forms-tickets-86506734973

RESIDENT ADVISOR:
https://www.residentadvisor.net/events/1362790
Othercult new season start with:

Function (Ostgut Ton)
https://en.wikipedia.org/wiki/Function_(musician)
https://www.residentadvisor.net/dj/function

Keith Carnal (Arts/ SEC ND°)
https://www.facebook.com/KeithCarnal/


Live Visuals by VJ Martinovna
https://www.facebook.com/pg/martinovnavisuals
https://vimeo.com/martinovna

Lucinee (Pal / Nackt)
https://www.facebook.com/Lucinee.techno/


Kimmy Msto (Pan / Othercult)

https://www.facebook.com/Kimmy-Msto-587901457902696/

Sonosanto (Othercult)
https://www.facebook.com/sonosanto


No presale, tickets only at the door.
https://www.facebook.com/othercult/
https://www.facebook.com/uebelundgefaehrlich/
07.03.2020
WEIRD TAKEOVER Uebel & Gefährlich

Line up :
Dirty Doering
Marek Hemmann Live
Jan Oberlaender
Marius Lehnert
Mikah
BRUNA
Bambi
SUZé

WEIRD übernimmt am 07.03.2020 wieder das komplette Uebel & Gefährlich auf allen 3 Floors. Mit dabei sind Szenegrößen, wie der Katermukke Labelchef Dirty Doering, Marek Hemmann Live oder Jan Oberlaender.

Dekoration / Art:
Stefanie G. Bender

Vorverkauf (zzgl. Geb.)
12,50 € Early WEIRD
15,00 € Regular WEIRD
17,50 € Lazy WEIRD

-> https://weird-takeover2020.eventbrite.de
(print-at-home oder Ticket direkt auf’s Handy).

www.instagram.com/weird.events
www.weird-events.com
DOMINIK EULBERG - MANNIGFALTIG TOUR

14.03. - 21:00
Filmvorführung "DIE WIESE" im Beisein von Dominik Eulberg und anschließende Gesprächsrunde

14.03. - 23:59
Klubnacht mit Dominik Eulberg



Dominik Eulberg

Nina Hepburn

Paul Paavo

Bek



!K7 Records
Traum Schallplatten
Herzblut Recordings


Tickets im VVK für die Filmvorführung
https://tickets.uebelundgefaehrlich.com/produkte/317-tickets-filmvorfuehrung-die-wiese-uebel-gefaehrlich-turmzimmer-hamburg-am-14-03-2020


Tickets im VVK für die Klubnacht
https://tickets.uebelundgefaehrlich.com/produkte/318-tickets-klubnacht-mit-dominik-eulberg-uebel-gefaehrlich-ballsaal-hamburg-am-14-03-2020
Mittwoch, 18.03.2020
COMA im Uebel und Gefährlich

Tickets: http://bit.ly/ComaHH


Die Kölner Elektronik Band COMA verwebt auf ihrem Album Voyage Voyage Ebenen der Erinnerungen in ein vielschichtiges, aber trotzdem auch irre zugängliches Album. Zu lyrisch für den Club, zu subtil für’s Formatradio und zu experimentell für ewig gleich vor sich hin mäandernde Hitsammlungen. Musik, die sich freimacht von Zwängen, von Zeitgeist und genau deshalb eine einzigartige Stellung einnimmt.

Voyage Voyage besticht durch verträumte Leichtigkeit und umarmt gleichzeitig eine melancholische Grundstimmung. Die beiden Produzenten Georg Conrad und Marius Bubat lassen sich zunächst nicht in die Karten schauen: “Wir haben diesmal einfach nur das gemacht, worauf wir Lust hatten”, erzählen COMA. Aber man kommt beim Hören nicht umhin zu denken, dass hinter den zwingend tollen Melodien und Texten mehr steckt als reine Losgelöstheit und die ja gerade so grassierende Sehnsucht nach Eskapismus, die sich mit dem Einheitsgedudel der Retro-Disco, Neo-80s-Revival und der nächsten aufbrausenden Nostalgiewelle den Weg ebnet. 2019 ist eben gar nichts losgelöst, auch elektronische Musik nicht.

So beschreibt es auch Marius Bubat: „Das Album ist in einer Phase entstanden ist, die in vielerlei Hinsicht herausfordernd für uns beide war. Ich glaube und hoffe, das hört man dem Album auch an. Es muss eben nicht heißen, dass man in solchen Phasen ein trauriges Album macht, so etwas kann auch subtil mitschwingen, als Stimmung, als Text, eben hintergründig. Und möglicherweise entfaltet diese subtile Melancholie dann umso schöner ihre Wirkung.“

COMA haben tatsächlich etwas sehr Seltenes geschafft: sie haben ein Album geschrieben, das ein authentisches Gefühl von Nähe, Wärme und, ja, auch Emotionalität ausstrahlt. Und das in einer Zeit, in der Marketing komplett durchemotionalisiert ist und alles mit künstlicher Bedeutungsschwere aufgeladen ist, Gefühle und Musik an sich nur noch als Marketing-Tool gesehen werden.

„Wir haben auf dieses Album alles gebannt, was uns seit 20 Jahren begleitet hat”, erzählt Marius Bubat. “Es hatten sich viele Ideen angesammelt”, ergänzt Conrad. Und genauso klingt Voyage Voyage: voller spannender Sound Ideen – es zischt und rauscht und hallt und klappert – und ruht doch entspannt in sich und vor allem aber jagt es nicht irgendeinem flüchtigen Moment hinterher, dieses Album steht ganz für sich. Für COMAs leicht entrückten Pop voller Möglichkeiten.

COMA sind typische Kinder der aufregenden Nullerjahre, Marius und Georg wurden musikalisch aufgezogen mit 80er-Jahre Zuckerwatte, haben dann in zerrissenen Jeans und Indie-Rock der 90er die Adoleszenz durchlebt, wurden erst von den Prinzen der Kölner Clubwelt wachgeküsst, erspielten sich mit diversen EPs und zwei Alben auf Kompakt viel internationales Lob und Anerkennung. Der britische Guardian attestierte ihnen begeistert “playfulness, prettiness and the kind of intense pleasure that results from perfectly interwoven melodies“.

Es ist genau diese vielgelobte unkonventionelle und spielerische Herangehensweise, die sie wohl auch dazu inspirierte, selbst noch während einer Clubnacht im Berghain ihre Gitarre auszupacken. Es liegt also alles in ihrer DNA, doch noch nie waren COMA-Tracks so persönlich und von Vocals und Texten geprägt.

Bubats und Conrads Geschichten begleiten den Hörer durch das Album, die menschliche Stimme rückt mal in den Vordergrund, wie zum Beispiel auf A-Train, ein geradezu perfekter Popsong mit treibenden Drums, zurückgenommenen Gitarren und großen Synth-Momenten. Ebenso auf dem epischen Bits & Pieces, das ganz und gar keine Angst vor den richtig großen Momenten hat. Dann wieder, wie zum Beispiel auf Minor Matters, ist die Stimme wieder ein Instrument unter vielen. Apropos Instrumente: Auf diesem Album ist auch zum ersten Mal ein Live-Schlagzeug zu hören. Niklas Schneider gab dem Album einen organischen, warmen Klang und eine Komplexität, die mit programmierten Beats nicht möglich wäre. “Wir haben das Album live gedacht”, sagen Conrad und Bubat, als Musik, die mit einer ganzen Band gespielt werden will – wie auf der kommenden Tour.

Letztendlich stellt Voyage Voyage keinen Bruch in der Biographie von COMA dar, sondern nur die logische Weiterentwicklung. Es ist keine Geschichte von radikalem Wandel, sondern ein Zurück-zu-den-Wurzeln, ein Statement gegen zeitgeistige Belanglosigkeit und für das eigene Bauchgefühl. Und vor allem für die idealistische Freude an der Musik.
Franz & Olli spielen zusammen (oder auch ein bisschen gegeneinander) ein 3-Stunden-Set im Bunker.

Im Turmzimmer gibt sich an diesem Abend Gorge (8Bit / Mannheim) die Ehre und spielt all night long Deephouse.

Support: Melbo (Südpol)
After releasing his highly anticipated album, Graal (Prologue), German deep-house producer Christian Löffler announces dates for his European tour.

Following sold out concerts in the US, Christian Löffler announces his comeback to Europe. Christian Löffler will grace European stages with the live premiere of his upcoming album, as well as tracks from his latest release, Graal (Prologue). The music will be accompanied by visuals made especially for this tour, in a mesmerising and immersive audio-visual experience. Named after the town he resides in, Graal (Prologue), contains music that was created in a period where Löffler was constantly away on tour - sketches of melodies written on the road. The resulting six tracks on the album have a minimal and focused feel, and are perfect for eyes-closed introspection.

Löffler’s music has been streamed over 55 million times and the artist has performed alongside notable acts like alt-J, Bonobo, The Glitch Mob, JUNGLE, Noisia, Nick Murphy fka Chet Faker, Son Lux, Axwell ∆ Ingrosso, Hardwell, and ZHU at renowned festivals worldwide. The Graal (Prologue) tour will provide the unique ambiences the prolific musician and producer has become well known for through his live performances and the spectacular locations they’re set in.

_
www.ki-records.com
www.christianloeffler.net

Vergangene Events: