25.04.2014, 20:00

Golem - LES PARADIS ARTIFICIELS mit PETER DOHERTY, RVDS & COMMON CAUSE

Flyer für: Golem - LES PARADIS ARTIFICIELS mit PETER DOHERTY, RVDS & COMMON CAUSE
Flyer komplett anzeigenFlyer verkleinern
Konzert um 20.00 Uhr:

PETER DOHERTY

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Bar ab 22.00 Uhr:

RVDS


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Krypta ab 23.00 Uhr:

COMMON CAUSE w/
www.commoncause.de

SLIM SCHLUDY
SIMON STROTMANN

DON'T CALL IT A COMEBACK!
Vielleicht aber auch doch. Denn es geht um folgendes Dreierlei:

1. Wochen des Wartens, Monate der Ungeduld, Jahre des Zorns: Vorbei!
2. Die weltbeste Common Cause Reihe ist zurück! Und …
3. Der weltbeste SLIM SCHLUDY ist zurück! Im Biz ist der, den seine Eltern immer Jan Schlüter nannten seit etwa hundert Jahren. Seit 1984 hinter den Plattenspielern stehend, dann die goldenen Neunziger hinter den Kulissen der Musikindustrie verbracht, um zu managen, was es zu managen gab. Nun wird er also die gesammelten Schallplattenwerke mal wieder zur Schau stellen. House, Disco und der ganze Kram, zu dem wir alle doch so gerne tanzen und schreien.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~


Zum Frühkonzert: PETER DOHERTY
Einlass 20.00 Uhr, Beginn 20.30 Uhr – Eintritt 8 € (bis 22.00 Uhr, danach 4 €)

Die Glocke schlägt am frühen Abend wieder zu einem der monatlichen Konzerte in der Stadt ohne Namen, um die kultivierte Menschenkinder zu recht einen großen Bogen machen, in der die letzten Reste vorhandener Intelligenz längst in kilometerweiten Flüchtlingsprozessionen weiter gen Osten gezogen sind, gelegen am dreckigen Fluss, wo nur die Hochnäsigkeit und Einfältigkeit der zurückgebliebenen Einwohner diese daran hindert, sich dieser alles umgebenden Ödnis bewusst zu werden.
Der wandernde Straßenmusikant Peter Doherty spielt für Jung und Alt, Arm und Reich, Mensch und Schwein eines seiner kleinen Akustikkonzerte nebst Gitarre, probiert neues Material am lebenden Objekt, und lädt ein, fern des geifernden Mobs, außerhalb der Gesellschaft des Spektakels, seinen Kompositionen zu lauschen.
Um der Deflation dieses Events für die gesellschaftliche Selbstaufwertung für alle weithin sichtbar zu machen, kostet dieser Abend nach 10 Eurotaler am ersten, 9 Eurotaler am zweiten, nun nur noch 8 Euro.
Auf das nichts bleiben möge, als die bloße Musik.