21.06.2019, 20:00

Golden Pudel Club - SolAirSilmandé goes Pudel – mit Patrick Kabré & Viktor Marek

Konzert Patrick KABRÉ & Viktor Marek (live)
Dj-Sets Marga Glanz (Groove City) und Martin Moritz (Kalakuta)

Filmvorführung und Gespräch mit Michael Böhler, Markus Lohmann und Jelka Plate

Viktor Marek spielt vorrangig moderne elektronische Musik beeinflusst von unterschiedlichen regionalen Stilen und Instrumenten – wie bei ebendiesem Projekt mit Patrick Kabré, dessen Kompositionen mit ihren eingängigen Refrains tief in den Rhythmen der Mossi aus Burkina Faso verwurzelt liegen, sich aber ebenso aus Folk-Balladen und Funk-Rock-Songs speisen, und einen gewissen Electro-Rock-Groove intus haben.
Im November letzten Jahres haben Patrick Kabré (Ouagadougou) und Viktor Marek (Hamburg) ihr gemeinsames Musikrepertoire erweitert und führen dieses seither in den unterschiedlichsten Settings auf – vom Goethe Institut in Ouagadougou bis hin zu den Prinzessinnengärten in Berlin.
Musikalisch umrahmt werden Konzert und Lesung von zwei Dj-Sets: zuerst spielt Marga Glanz, Inhaberin des ausgezeichneten Plattenladen Groove City, später Martin Moritz, Gründer der Afro-Disco-Reihe Kalakuta.

Das ganze geschieht im Rahmen von SolAir Silmandé - einem mehrteiligen Kunstprojekt rund um die utopischen Gärten von Silmandé in Ouagadougou / Burkina Faso. Die Association des Arts Solidaires kauft um Ouagadougou herum Gartengrundstücke, um diese dem Markt zu entziehen und sie der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. In Zusammenarbeit mit den Anwohner*innen und mit Frauenkooperativen vor Ort entstehen auf den Grundstücken Gärten.
Mit mehreren Vorträgen und Konzerten mit eigens für SolAir Silmandé komponierten Songs wurde ein Crowdfunding in Gang gesetzt. Dabei kamen schnell 6.300 Euro zusammen, wovon ein weiteres Stück Land von etwa einem Hektar Größe gekauft wurde. Im Januar diesen Jahres besuchten die vier Künstler*innen Michael Böhler, Markus Lohmann, Viktor Marek und Jelka Plate den Musiker und Gartengründer Patrick Kabré in Ouagadougou, um auf einem der Gartengrundstücke eine multifunktionale Skulptur zu errichten. Der hölzerne Aussichtsturm versorgt die Nachbar*innen durch eine Solaranlage mit Strom und Licht und dient ihnen als Gemeinschaftsort.
Im Gespräch mit dem SolAir Silmandé Team wird Kabré das Projekt vor dem Konzert vorstellen und einen kurzen Dokumentarfilm zeigen.

Mehr Infos und Bilder unter www.solairsilmande.org

SolAir Silmandé wird gefördert vom Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe Instituts, der Behörde für Kultur und Medien Hamburg und dem Zentrum für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit.