12.06.2022, 20:00

Golden Pudel Club - Corona Non Grata Teil II / Tag 4

Flyer für: Golden Pudel Club - Corona Non Grata Teil II / Tag 4
Flyer komplett anzeigenFlyer verkleinern
Corona Non Grata Festival Teil II, Tag 4

Live:
Cwelle
Electric Indigo

DJ:
Tom Boogizm
Superdefekt

Susanne Kirchmayr aka Electric Indigo, DJ, Musikerin und Komponistin, trat seit 1989 in bislang 45 Ländern rund um den Globus auf. Ihr Name steht für die intelligente und eigenständige Interpretation von Techno und elektronischer Musik. 1998 gründete sie das transnationale Netzwerk female:pressure, das 2009 mit einer Honorary Mention beim Prix Ars Electronica bedacht wurde. Als Komponistin erhielt Electric Indigo 2020 den Kunstpreis Musik der Republik Österreich.
Ihr musikalisches Schaffen oszilliert zwischen immersiver, elektroakustischer Musik und den Tanzflächen dunkler Clubs. Gelegentlich schreibt sie auch für Theater und Film. 2019 komponierte Kirchmayr für das Klangforum Wien und ihre Werke wurden auf Festivals wie Wien Modern, Musikprotokoll, CTM oder Heroines of Sound uraufgeführt.
2018 wurde Electric Indigos Debutalbum „5 1 1 5 9 3“ auf Imbalance Computer Music veröffentlicht, 2020 folgte das Album „Ferrum“ auf Editions Mego. Im Frühjahr 2022 erscheint ihr Werk „Brittle“ auf Ventil Records.
http://indigo-inc.at
http://www.femalepressure.net
https://fals.ch/album/morpheme


Cwelle. Eine Kollaboration zwischen F#X (aka E.K.G.) & Nika Son www.cwelle.org Cwelle (ehemals C) wurde von Nika Son und F#X Ende 2014 gegründet, als sie die Chance bekamen, einen elektroakustischen Raum in einem Galerieraum in Hamburg zu schaffen. Seitdem arbeiten sie kontinuierlich zusammen und komponieren musikalische Skulpturen und Collagen, die sich nicht so leicht in eine Schublade stecken lassen. Sie verwenden eine Vielzahl von analogen Klangerzeugern, von Bandmaschinen, Filtern, selbstgebauten physikalischen Resonatoren, Synthesizern, Drum Machines bis hin zur menschlichen Stimme. Während des Entwicklungsprozesses durchläuft fast jedes Element mehrere Stufen der Verformung und erfindet denaturierte Strukturen und Räume, die gleichzeitig beruhigen und verstören können. Räumliche Texturen, granulare Synthese, abstrakte Perkussion, gefrorener Sound, zerrissene Stimmen. Ihre erste EP ist 2016 auf dem Hamburger Label VIS erschienen. Auch erhältlich über boomkat und anost.

http://www.nikason.de/sound/c
https://v-i-s.bandcamp.com/album/c-nika-son-f-x-tenn-ep


Tom Boogizm. In den letzten anderthalb Jahren hat Tom Boogizm einen phänomenalen Lauf hingelegt. Der im Großraum Manchester und darüber hinaus bereits legendäre Musiker, Produzent und DJ aus Wigan hat seinen Ruf als kompromisslose Kraft für das Gute gefestigt, die im Verborgenen agiert und dabei auf Werbepomp und lärmende Fanfaren verzichtet, um eine einzigartige Klangpalette zu schaffen, die ebenso breit gefächert wie unverwechselbar ist. Von einer Reihe unverzichtbarer Tapes für sein Label $hotta Tapes, von denen jedes fast sofort nach Erscheinen Kultstatus erlangt, über vier bahnbrechende Kollaborationen mit dem mysteriösen Michael J. Blood, mit dem er kürzlich ein neues Label, BodyTronixxx, gegründet hat, bis hin zu der sich wandelnden, herzzerreißenden und seelensuchenden Musik, die er als Rat Heart macht, hat Boogizm ein Werk geschaffen, das uns angesichts der nicht enden wollenden Kopfschmerzen, die die letzten 16 Monate bereitet haben, weiterhin echte Hoffnung gibt.


https://www.factmag.com/2021/06/21/fact-mix-813-tom-boogizm/